Übung "Oslo-Methode" 29.10.2014

am .

Da im Internet immer mehr Videos und Berichte zur sog. "Oslo-Methode" auftauchen und somit auch wir darauf aufmerksam wurden beschlossen die Kameraden der FF-Ebensee dies bei nächster Gelegenheit zu versuchen.

 

Was ist die "Oslo-Methode"?

Die Oslo Methode ist eine technische Form zur Befreiung von eingeklemmten Fahrzeug-Insassen. Hierbei kommen Ketten zum Einsatz, mit deren Hilfe die verformte Fahrzeug-Karrosserie auseinandergezogen wird.

 

Am 29. Oktober 2014 war es dann soweit, im Rahmen der wöchentlichen Übung wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person nachgestellt.

Um diese Person möglichst schnell zu befreien wurden die A-Säulen durchtrennt, das Fahrzeug hinten gesichert und vorne mit der Seilwinde des RLF-A 2000 "auseinandergezogen". Anschließend wurde das Dach zurückgeklappt und die Pedale zur Seite gebogen, somit wurde ein optimaler Zugang geschaffen, um die Person zu befreien.

Fazit:Die Oslo-Methode ist eine schnelle und effektive Möglichkeit Personen zu befreien, allerdings nicht immer anwendbar, da das Fahrzeug von vorne und von hinten an einem fixen Verankerungspunkt bzw. an einer Seilwinde befestigt werden muss, außerdem ist dies nur bei einem Frontalcrash anwendbar.

Im Anschluss wurde auch noch das Durchtrennen von Karosserieteilen mit einem Motortrennschleifer getestet.

 

nähere Infos zur "Oslo-Methode" gibt es hier: http://www.feuerwehrmagazin.de/nachrichten/news/oslo-methode-8-fakten-zur-unfallrettungs-technik-41593

Mehr Bilder gibt es in der Fotogalerie zu sehen.