Hochwasser 04.-05.07.2010

am .

Seit Sonntag, 4. Juli 2010, 21.00 Uhr standen im Ebenseer Gemeindegebiet die Feuerwehren Ebensee, Rindbach, Roith und Langwies im Hochwasser-Einsatz.
In den Abendstunden lag das Schwergewicht in den Bereichen Finkerleiten (Landsgraben und Kellerüberflutung mit 7.000l Ölaustritt), Kohlstatt (Hangrutschungen), Heisslfeld (Eisgräben), Ischlerstrasse (Muren vom Wimmersberg), Miesenbachmühle, Langwieserstraße, Bahnhofstrasse und Rathauskeller.
Die Langbathseestraße L1297 wurde am späten Abend wegen Überflutung ("Wieselloch-Bach") und Hangrutschungen (Annerlgraben) gesperrt.
Elf Wanderer wurden vom Unwetter im Mitterecker überrascht. Wegen Überflutung und massiver Vermurung mussten sie die Nacht in ihren PKWs verbringen. Auch die ÖBF konnten trotz Einsatz von schwerem Gerät vorerst  nicht zu ihnen vordringen. In den Morgenstunden konnten sie aber dann gesund und unverletzt geborgen werden.

Auch die Salzkammergut-Bundesstraße B145 war am Nachmittag stundenlang zwischen Mitterweissenbach und der sogenannten "Kalkwerkskurve" wegen Überflutung gesperrt.

Ein besonderes "Dankeschön" gilt den Bäckereien REINGRUBER und ROITHINGER, die uns in den Morgenstunden unentgeltlich mit frischem Brot und Gebäck versorgten!

Ein paar ausgewählte statistische Daten zum Niederschlag in Ebensee:

4. Juli 2010:
19.30h bis 24.00h: 219,96 Liter / m2
(alleine von 19.30h bis 20.00h: 83 Liter / m2 !!!)

5. Juli 2010:
00.00h bis 12.45h: 134,42 Liter / m2

Gesamtniederschlag von 19.30h bis 12.45h: 354,38 Liter / m2 !
(Diese Summe entspricht ca. einem Drittel des üblichen Jahresniederschlags!)

Für exakte Infos zu den aktuellen Pegelständen sei auf die Links unter:
"Service", "Links" und weiter zu den gewünschten "Pegelständen" hingewiesen!

Seitens der FF-Ebensee standen 20 Mann mit allen Fahrzeugen im Dauer-Einsatz.

Einsatzende: 18.15 Uhr

Bilder vom Hochwasser-Einsatz gibt es in der Fotogalerie zu sehen.
Zur Galerie