"Personenbergung" Paragleiter 18.04.2010

am .

Am Sonntag, 18. April 2010, wurde die FF-Ebensee um 14.21 Uhr von der LWZ OÖ zu einer - vermeintlichen - Personenbergung gerufen.
Der Alarmierungstext hiezu lautete: "Paragleiter in Ebenseer Bucht gestürzt". Die Kameraden ließen keine Zeit verstreichen und rückten sofort mit zwei Fahrzeugen und dem A-Boot aus. Vom Ufer und vom See aus wurde die gemeldete "Absturzstelle" angefahren. Es konnte aber nach genauer Suche kein im kalten Traunsee treibender Paragleiter entdeckt werden.
Wie nunmehr bekannt wurde, löste ein Kite-Surfer diese Alarmierung aus. Er war in eine plötzliche auftretende Flaute geraten, schwamm daher mitten in der Ebenseer Bucht am Traunsee und wurde noch vor Eintreffen der FF-Ebensee von einem zufällig in der Nähe befindlichen Fischerboot aufgenommen.
Der Kite-Surfer sah aber das A-Boot am See. Daraufhin nahm er an, dass es sich hierbei um eine ihm geltende Suchaktion handeln könnte und erkundigte sich später bei der FF-Ebensee. Als dies bejaht wurde, bedankte er sich sehr herzlich für die prompte Hilfe und kündigte an, die Kameraden zu einer Jause einladen zu wollen.


Die FF-Ebensee stand mit KDO, KRF-S, A-Boot und 18 Mann im Einsatz.
Einsatzende: 14.59 Uhr.